Rasenpflege leicht gemacht

So funktioniert die richtige Rasenpflege

grass-1507044_640Ein sattgrüner und gepflegter Rasen sollte in jedem Garten vorzufinden sein, da stimmt jeder Gartenbesitzer zu. Doch häufig sieht die eigene Grünfläche nicht so aus, wie man ihn in Gartenzeitschriften gesehen hat. Klee und andere Unkräuter zerstören zahlreich das Bild vom gepflegten Rasen. Häufig steckt dann auch noch ein schwarze Hügelwerfer seinen Kopf durch den Rasen und vernichtet das Rasenaussehen ganz.

Für einen Gartenfreund sind solche Rasenbeschädigungen nur schwer hinzunehmen. Wir geben Ihnen einen Ratschlag wie Sie Ihren Rasen zu Beginn des Gartenjahres so pflegen, dass Ihr Rasen den Sommer über in einem satten Grün leuchtet.

Die Rasenpflege in den Frühjahrsmonate

Die Pflege des Rasens muss bereits in den ersten Monaten des neuen Jahres, wenn die Sonne ihre Nase herausstreckt, starten. Wollen Sie das die Grünfläche gesund beliebt, sind besonders Mäharbeiten und Düngearbeiten sehr wichtig. Damit auch Sie einen schönen Rasen haben, wollen wir Ihnen hier nun einige Tipps geben.

Bevor man mit dem Mähen und Düngen überhaupt beginnen kann, ist es wichtig den Rasen freizulegen. Das bedeutet Blätter und Äste aus dem Winter die sich dort befinden zu entfernen. Haben Sie feuchte Stellen entdecken, die sich beispielsweise unter liegengebliebenen Blattwerk gebildet haben? Dann ist für Rasenmähen noch nicht die richtige Zeit, die feuchten Rasenstellen müssen erst abtrocken.

Maulwürfe bekämpfen

Sind Sie gerade dabei die Grünfläche von Herbstüberresten zu befreien, dann gehören auch die Erdhügel mit dazu. Um diese zu entfernen sollten Sie folgende Variante anwenden. Die Hügel der Maulwürfe werden abgetragen und daraufhin fest getreten. Mit dieser Methode verhindern Sie neue Gänge und Hügel.

Der Mäher hat seinen Einsatz

Ist der Rasen sauber, kommt der Rasenmäher zum Einsatz. Die perfekte Zeit für einen Rasenmähereinsatz ist zwischen März und April. Waren die winterlichen Temperaturen nicht sehr schlimm, dann könnte die Rasenfläche auch im Winter gedeihen, dann können Sie bereits auch schon früher mit dem ersten Schnitt beginnen.

Achten Sie beim Mähen darauf, dass der allererste Jahresschnitt nicht zu kurz ist.Eine Rasenlänge von 4 Zentimetern ist perfekt

Dem Moos und Unkraut den Kampf ansagen

Moos und Unkraut sind leider oftmals Probleme, die ein Gartenfreund nicht verhindern kann. Moos und Unkraut wächst auch auf dem schönsten Rasen. Durch stauende Nässe bilden sich Moosegewächse und auch Schädlingspflanzen, welche Sie in der Frühjahrspflege beseitigen sollten.

Denken Sie an eine regelmäßige Behandlung dieser Rasenstellen, bei Nichtbehandlung kann es dazu kommen, dass die Rasenpflanze verdrängt wird.Nutzen Sie dazu die Vertikutiertechnik. Der Vertikutierer entfernt mit seinen Wiederhaken Moss und auch Unkraut und hinterlässt einen gut vorbereiteten Rasen.

Nach dem Vertikutieren ist Erholungszeit

Nach dem durchlüften bekommt die Rasenfläche eine Pause. Lassen Sie die Rasenfläche also vorerst ersteinmal in Ruhe. Danach kann eine Düngekur angefangen werden. Wichtig ist den gesamten Rasenabschnitt optimal mit Rasendünger zu vernetzen. Durch den Grünflächendünger kommen wichtige Mineralien in den Grünflächenboden und geben den Wurzeln neue Kraft, um damit den Rasen.

Nach der Düngekur kann der Rasen wieder ganz normal