Badezimmer fliesen ohne Staub und Lärm

bathroom-490781_640Wer die alten Badezimmer-Fliesen nicht mehr sehen kann, der kann die neuen Fliesen einfach darüber kleben. Diese Methode spart viel Zeit, Lärm und verursacht kaum Schmutz und Staub. Zudem entfällt die lästige Tätigkeit Bauschutt zu entsorgen. Damit die neuen Fliesen auf den alten haften bleiben, muss der richtige Werkstoff eingesetzt werden.
Selbstverständlich ist es auch möglich, die alten Fliesen mittels Bohrhammer und Meißel von der Wand abzuschlagen. Allerdings verursacht diese Methode Lärm und viel Staub, außerdem müssen die alten Fliesen als Bauschutt entsorgt werden. Dabei ist die Vorgehensweise Fliese auf Fliese wesentlich einfacher und preiswerter.

Fliese auf Fliese kleben – Arbeitsanleitung

Vor allem ist zuerst wichtig, den Untergrund dementsprechend vorzubereiten. Dieser sollte vor allem tragfähig, trocken, sauber und staubfrei sein. Auch sollte der Untergrund frei von Aufklebern und Anstrichen sein. Mit einem Gummihammer lässt sich überprüfen (Klopftest) ob die alten Fliesen noch festsitzen. Sollte das nicht der Fall sein, alte Fliesen entfernen und Lücken zuspachteln.

Außerdem ist es nötig, dass sämtliche Abdichtungen im Bereich des Spritzwassers in Ordnung sind. Sollten Feuchtschäden vorhanden sein, muss die Dichtung erneuert werden. Nachdem die alten Fliesen gereinigt sind, müssen diese mit einem geeigneten Haftgrund vorbehandelt werden. Das geschieht am besten mit einem Konzentrat für alte Fliesen, dieses macht den Belag griffig für die neuen Fliesen.

Flexiblen Kleber anwenden

Für den Arbeitsvorgang Fliese auf Fliese wird ein flexibler Kleber verwendet. Dieser Kleber hat die Eigenschaft, kleine Bewegungen in den Hintergründen auszugleichen, somit können die Beläge nicht reissen. Flexible Fliesenkleber gibt es auf Zementbasis als Trockenmischung, diese wird mit Wasser angemacht. Werden nur kleine Ecken gefliest, kann man auch auf Dispersionskleber zurückgreifen. Diese sind bereits gebrauchsfertig zubereitet und können somit direkt verarbeitet werden.

Fliese immer von oben nach unten verlegen

Zuerst wird der angemachte Fliesenkleber mit Spachtel vollflächig aufgezogen. Anschließend durchkämmt man den Kleber mit Zahnspachtel. Dabei gilt es zu beachten, nur soviel Kleber auftragen, wie innerhalb seiner Trocknungszeit bestückt werden kann. Dabei sollten die Fliesen stets von oben nach unten verlegt werden. Eine Richtschnur ist hilfreich beim Ausrichten. Um ein exaktes Fugenbild zu gewährleisten sollten Abstandshalter eingesetzt werden.

Fugen schließen

Ist der Kleber soweit trocken, werden die Fugen mit flexiblem Fugenmörtel geschlossen. Dabei den angefertigten Mörtel auf die Fläche bringen und mittels Fugenbrett diagonal zum Verlauf der Fugen verteilen. Diese Vorgehensweise sichert die optimale Füllung. Sobald der Fugenmörtel angetrocknet ist, kann die gesamte Fläche mit einem feuchten Schwamm gereinigt werden.
Abschließend sollten die Ecken mit Sanitär-Silikon gefüllt werden.